Kontakt

Einzigart
Johann-Philipp-Straße 1a
54290 Trier

Ansprechperson:
Torsten Gärtner
Telefon: 0651 2096-341
E-Mail: gaertner.torsten@caritas-region-trier.de
Zentrale: Telefon: 0651 2096-340
E-Mail: learn-factory@caritas-region-trier.de

 
Logo

learn-factory

Logo von einzigart

BVB-Reha

Logo von BVB-Reha

 
Arbeit / Qualifizierung  

learn-factory - Ausbildungsladen „einzigart“

 

„einzigart“ – Realität in geschütztem Raum

 

Viele außerbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen (BaE) finden in Lernwerkstätten, Übungsräumen, Übungsläden statt – unter Bedingungen, die zwar einen Schutz- und Schonraum bieten, aber wenig mit dem realen Arbeitsmarkt zu tun haben.

Die learn-factory hat sich 2007 entschlossen, einen neuen Weg zu gehen. In der Trierer Fußgängerzone betreibt sie ein Einzelhandelsgeschäft mit hochwertigem Warenangebot: den Ausbildungsladen „einzigart“.

Begonnen hat alles mit einem Sortiment isländischer Outdoorware im Laden „ICEland“. Recht schnell zeigte sich, dass der Kundenkreis für die sehr hochpreisige Ware in Trier zu klein ist.

             

Das Angebot: Ausgefallene Designer-Artikel

Deshalb bietet das neue Konzept „einzigart“ nun vorwiegend Bekleidung, Schmuck, Taschen und andere Accessoires. Die Produkte stammen von jungen Designern aus der Region und dem gesamten Bundesgebiet. Diese werden meist in kleiner Stückzahl produziert. Daraus ergibt sich ein einzigartiges lebensfrohes Sortiment. Und zusätzlich zu der eigentlichen Ausbildungsarbeit erhalten nun auch junge kreative Talente eine Plattform für ihre Produkte.

Azubis in alle Bereiche des Einzelhandels eingebunden

Der Laden wird von den Auszubildenden unter Anleitung von Fachausbildern bewirtschaftet. Die Azubis sind in alle Betriebsabläufe eingebunden und führen alle Aufgaben im Verkauf aus. Sie stehen im täglichen Kontakt zu Kunden, erleben Entscheidungsprozesse – wie beispielsweise die Umstellung des Sortiments – aktiv mit. Zudem sind sie bei der Gestaltung des Außenauftritts und bei besonderen Aktionen zur Öffentlichkeitsarbeit und Werbung eingebunden.

Vorteile dieses „einzigartigen“ Modells:

  • hohe Identifikation aller Beteiligten mit dem „eigenen“ Geschäft
  • Motivation und Zusammengehörigkeitsgefühl
  • Marktnähe und realistische Erfahrungen
  • guter Kontakt zu anderen Betrieben
  • Erweiterung der Angebotspalette des städtischen Einzelhandels (dem Ausbildungsladen wurde ehrenhalber die Mitgliedschaft im Trierer Einzelhandelsverband verliehen)
  • sehr positive Rückmeldungen von Kunden und Kooperationspartnern.

Eigener Laden bietet ungeahnte Chancen

Der „eigene Laden“ bietet unzählig viele Chancen und Lernmöglichkeiten, die Auszubildende in dieser intensiven Form in einem „normalen“ Ausbildungsbetrieb nicht erleben können. Sie erleben sich erstmals als wichtiger Teil eines Ganzen und merken, dass ihre Fähigkeiten und ihre Arbeitskraft gebraucht werden, damit „der Laden läuft“.

Die learn-factory ist mit ihrem Ausbildungskonzept, insbesondere dem Ausbildungsladen (damals noch unter dem Namen) ICEland, als „Best Practice Projekt“ im Bundesbildungsbericht 2008 ausdrücklich erwähnt worden.