Fluthilfe Südasien

Die schwerste Flutkatastrophe Südasiens seit langem sucht 45 Millionen Menschen heim.
Helfen Sie durch Ihre Spende! (Auf Foto klicken)

 
Partner in Netzwerken

 

 
Bundesweite Stellenangebote
 
Postleitzahl

Umkreis




 
Online-Beratung
 
Stiftung

 
Interkulturelle Woche 2017

Vielfalt erleben

Vom 18. September bis zum 3. Oktober findet in Konz die 9. Interkulturelle Woche statt. Mit den Kirchen, die jedes Jahr bundesweit zu der Aktionswoche aufrufen, wirft das Interkulturelle Netzwerk Konz als Veranstalter unter anderem folgende Fragen auf: "Was hält Menschen in unserer Gesellschaft zusammen? Wie viele Gemeinsamkeiten braucht es? Wie viele Unterschiede sind fruchtbar? Und wie lässt sich ein gutes Miteinander in Gerechtigkeit und Respekt erhalten?"

Eine ganze Reihe von Veranstaltungen laden dazu ein, auf sehr unterschiedliche Weise an diese Fragen heranzugehen: vom interkulturellen Frühstück über eine Fotoausstellung - organisiert von unserem Verband - bis hin zum internationalen Kochnachmittag oder dem Tag der offenen Moschee.

Hier das komplette Programm als Download .

Bericht zur Vernissage der Fotoausstellung "Zusammen sind wir Heimat"

 
Patenschaftsprojekt für Grundschulkinder

Crowdfunding-Aktion für "Balu und Du"

Mit unserem Projekt „Balu und Du – Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten“ nehmen wir an dem Crowdfunding-Programm „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Trier teil: Für jeden Betrag ab 5 Euro, der für unser Projekt gespendet wird, legt die Volksbank 10 Euro dazu. 

Weitere Informationen zu der Aktion und zu unserem Projekt gibt es auf der Seite volksbank-trier.viele-schaffen-mehr.de/balu-und-du . Hier können Interessierte uns auch direkt mit einer Spende unterstützen. Bis zum 13. November haben wir Zeit unser Spendenziel von 2500 Euro zu erreichen.

Getreu dem Motto „Viele schaffen mehr“ hilft uns jede Zuwendung, unser Spendenziel zu erreichen, damit wir auch weiterhin bedürftigen Grundschulkinder aus Trier ehrenamtliche Paten vermitteln können.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 
Gegen Energiearmut

Lenkungskreis "Aktiv gegen Energiearmut" findet Beachtung auf Bundesebene

Als erster kommunaler Lenkungskreis im Projekt Stromspar-Check findet das Trierer Bündnis  "Aktiv gegen Energiearmut" bundesweite Beachtung: Auf der Homepage der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums findet sich folgender Artikel:  
"Haushalte in Trier profitieren vom Stromspar-Check - Erster kommunaler Lenkungskreis gegründet" .

Der Caritasverband Trier, städtische Behörden, Organisationen der Verbraucherberatungen, die Stadtwerke und Wohnungsbauunternehmen haben sich im Mai diesen Jahres zusammengetan, um gemeinsam Projekte gegen Energiearmut voranbringen.
Kern ist dabei der seit zwei Jahren erfolgreiche Stromspar-Check des Caritasverbandes und der Energieagentur Trier.

 
Caritasaktion zur Bundestagswahl

Mit der Aktion „Wählt Menschlichkeit” will die Caritas vor der Bundestagswahl für Werte und Ideale sensibilisieren, die unser Zusammenleben ausmachen. Es gilt die Zusammenarbeit mit all denen zu suchen, die sich für menschliche Solidarität einsetzten und sich mit denen argumentativ auseinanderzusetzen, die andere Meinungen vertreten.
Mehr dazu unter: http://www.waehltmenschlichkeit.de

 
Internationale Kooperation

Caritas-Delegation aus Trier besucht Schwesterorganisation in der Ukraine

Unsere Delegation mit den Caritas-Freunden aus Ivano-Frankivsk und mit Erzbischof Wolodimir Vjityshnyn.

​Die Verbindung Trier – Ivano-Frankivsk hat Tradition: Seit über 20 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen dem Diözesan-Caritasverband Trier und der Schwesterorganisation aus der westukrainischen Großstadt.

Seit 2012 gibt es zudem eine Kooperation mit unseren Caritas-Werkstätten: Die Vereinbarung sichert der Caritas Iwano-Frankiwsk fachliche und sachliche Unterstützung bei dem schwierigen Aufbau der Behindertenhilfe zu.

Zurzeit ist eine Delegation unseres Verbandes und des DiCV vor Ort in der Ukraine. Nachdem der letzte Besuch vor zwei Jahren vor allem den Einrichtungen in der Behindertenhilfe gegolten hatte, gibt es bei der diesjährigen Reise mehrere Schwerpunkte: unter anderem sind das Kennenlernen der Projekte "Sozialstation" und "Palliative Hilfe" geplant, ebenso Besuche in Hospizeinrichtungen. Neben Einrichtungen für behinderte Kinder und psychisch kranke Menschen steht zudem das Thema "Binnenflüchtlinge" - in der Ukraine ein sehr akutes Thema - auf dem Programm.

Bereits am ersten Programmtag stand gab es ein Zusammentreffen mit Erzbischof Wolodomir Vjityshnyn (siehe Bild). Mit ihm sprach unsere Delegation über die schwierige politische Situation in der Ukraine und deren Auswirkungen auf soziale Dienste und Gesundheitswesen des Landes.

 
Hilfe für Wohnungslose

Jeder Mensch braucht ein Zuhause

Der Caritasverband Trier unterhält ein differenziertes Verbundsystem von Beratungsstellen und Resozialisierungseinrichtungen für wohnungslose Menschen, in welchem präventive, begleitende und nachgehende Hilfen angeboten werden.
Wie lebt es sich in einer Einrichtung der Wohnungslosenhilfe des Caritasverbandes Trier? - Einen Eindruck vermittelt ein SWR-Beitrag über einen Bewohner des Haus Lukas (Klick auf das Foto öffnet den Link):

 
Flüchtlingshilfe

Caritas-Flüchtlingshilfe im Film

"Flucht nach vorn" ist ein Filmprojekt der Caritas. Es begleitet Menschen aus Syrien und anderen Kriegs- und Krisenländern auf ihrer ungewissen, oft lebensgefährlichen Reise nach Deutschland. Es zeigt, mit welchen Erwartungen und Hoffnungen die Menschen kommen. Helferinnen und Helfer der Caritas unterstützen und begleiten die Flüchtlinge  auf ihrem Weg in die neue oder vorübergehende Heimat. Gedreht wurde unter anderem in Flüchtlingslagern im Libanon, auf einem Rettungsschiff im Mittelmeer und in deutschen Aufnahmezentren und Flüchtlingsunterkünften.
Auch in der Außenstelle der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in der Luxemburger Straße in Trier-Ehrang wurden Teile des Filmes gedreht. Gezeigt wird die dortige Caritas-Arbeit in der Kindertagesstätte und ein Interview mit einer Mitarbeiterin des Projektes "Hebammenhilfe - Frühe Hilfen", das der Caritasverband Trier, der für den Sozialdienst der Einrichtung zuständig ist, anbietet.

Der Link zum Film:
http://flucht-nach-vorn.com/der-film

Der Link zur homepage:
http://www.flucht-nach-vorn.com/#flucht  

 
Stromsparen leicht gemacht

Stromspar-Check hilft Energie sparen

 

Sie inspizieren DVD-Player, Wasserhahn, Kühlschrank oder Glühbirnen und sie sehen sich Rechnungen über Heizung und Wasser an: die Stromsparhelfer des Caritas-Verbands in Trier. Genau 100 Haushalten mit geringem Einkommen in Trier haben sie seit dem Frühjahr 2015 geholfen, Energie und damit Geld zu sparen - und nebenbei die Umwelt zu schonen.

Weitere Infos:
Artikel Sozialcourage 3/2015, Regionalbeilage S. 3
Artikel Sozialcourage 2/2016, Regionalbeilage S. 4